Gründungskonferenz

Presseinformation

Die größte Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen Deutschlands wurde am 26.08.2005 in Langenhagen gegründet. Caren Marks, Bundestagsabgeordnete, zeigte, welche Erfolge die SPD auf den Weg zur Gleichstellung erreicht hat: „Sozialdemokratische Frauenpolitik hat das gesamte und vielfältige Leben von Frauen im Blick. Vom Gewaltschutzgesetz über Programme für die Existenzgründung von Frauen bis zur Grundsicherung zur Verhinderung von Altersarmut von Frauen, überall haben wir die Weichen für mehr Gerechtigkeit gestellt.“ Und sie
machte deutlich: „Von Angela Merkel haben Frauen nichts zu erwarten. Im Wahlprogramm der CDU/CSU haben Frauen keinen Platz.“

Dass der Abbau von Erreichtem eine reale Befürchtung ist, bestätigte die Landtagsabgeordnete Ulla Groskurt, Landesvorsitzende der sozialdemokratischen Frauen. „Die CDU in Niedersachsen hat die Frauenpolitik eingestellt.“ Frauenbeauftragte wurden abgeschafft, soziale Errungenschaften wie Lehrmittelfreiheit aufgegeben. „Kurz gefasst: Schönwetterreden statt effektiver Programme und Rückschritte auf der ganzen Linie.“

Für die SPD-Frauen in Region Hannover steht damit fest: „Frauenpolitik ist und bleibt unverzichtbar.“ Frauenpolitik ist immer auch gerade Kommunalpolitik. Denn hier entscheidet sich, wie Frauen leben, ob und wie sich Beruf und Familie vereinbaren lassen, ob Angebote für sie erhalten und geschaffen werden. Dazu müssen Frauen mitmischen. Entscheidend für die SPD-Frauen ist daher die Kommunalwahl. Das Ziel: Noch mehr Frauen in die Räte und frauenpolitische Inhalte in die Programme. Hierzu wollen die SPD-Frauen ein Netzwerk in Region bilden. Es dient dem Austausch über gute Erfahrungen, der gegenseitigen Unterstützung und Ansprechpartnerinnen stehen zur Verfügung. Dafür wählten die Frauen einstimmig ein neues Vorstandsteam.

Weitere Informationen

Verfügbare Downloads Format Größe
Rede von Caren Marks auf der Gründungskonferenz als pdf-Datei zum Download. PDF 29 KB
Rede von Ulla Groskurt auf der Gründungskonferenz als pdf-Datei zum Download. PDF 23 KB