Einladung zur Veranstaltung "Arbeitsbedingungen von Frauen im medizinischen Fachbereich und gendergerechte Gesundheitsversorgung und -vorsorge"

Soh Eingang

Das neue KRH Klinikum Siloah-Oststadt-Heidehaus

 

Am Montag, dem 27. Oktober 2014, veranstaltet die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) in Niedersachsen eine Podiumsdiskussion zu den beiden Themen „Arbeitsbedingungen von Frauen im medizinischen Fachbereich“ und „Gendergerechte Gesundheitsvorsorge und -versorgung“ im neuen KRH Klinikum Siloah-Oststadt-Heidehaus ab 17:30 Uhr im Konferenzbereich des Klinikums. Unter der Moderation von Annegret Ihbe, Vorsitzende des ASF-Landesausschusses, und Afra Gamoori, Vorsitzende der ASF Region Hannover, werden Cornelia Rundt, Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, MdL Dr. med. Thela Wernstedt, Fr. Dr. med. Rambow-Bertram aus der Unternehmensentwicklung des KRH, Annelie Kadler, Pflegedirektorin des KRH Klinikums Siloah-Oststadt-Heidehaus und Nordstadt, PD Dr. med. Andrea Riphaus, Chefärztin für Gendermedizin beim KRH Klinikum Agnes Karll Laatzen und Irla Gonzáles-Campanini, Gleichstellungsbeauftragte des KRH zu den Themen befragt. Anschließend erhält das Publikum die Möglichkeit Fragen zu stellen und mit den Podiumsteilnehmerinnen ins Gespräch zu kommen. Die Veranstaltung ist öffentlich, alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

 
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.